DKM - Unternehmensseite Continentale Versicherungsverbund

Unternehmensseite Continentale Versicherungsverbund

Herzlich willkommen im Namen von
Besuchen Sie uns in Halle 3B am Stand B08
 

Liebe Vertriebspartner,

als Aussteller der DKM 2017 stellen wir Ihnen hier gerne unser Unternehmen vor.

Unter dem Dach der Continentale haben sich verschiedene Versicherer zu einem Verbund zusammengeschlossen. Der Verbund gehört zu den großen deutschen Versicherern. Die Continentale ist kein Konzern im üblichen Sinne, denn sie versteht sich als ein "Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit". Dieses Grundverständnis bestimmt das Handeln in allen Bereichen und in allen Unternehmen. Es fußt auf der Rechtsform der Obergesellschaft: An der Spitze des Verbundes steht die Continentale Krankenversicherung a.G. (gegründet 1926), ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Bei ihr wie im gesamten Verbund stehen die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt. Als Versicherungsverein ist die Continentale geschützt gegen Übernahmen.

Der Vertrieb Makler der Continentale bietet eine individuelle Beratung unabhängiger Vermittler zu allen Versicherungsfragen. Er unterstützt mit praxisorientierten Workshops, regelmäßigen Informationen, Apps, einem Onlinerechner und einem Extra-Internetportal. Spezialisten-Teams beraten jeden Vertriebspartner individuell. Bundesweit garantieren zwölf Maklerdirektionen die erforderliche Nähe.

Bereits heute möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass unser Referent - Herr Thomas Vietze (Leiter bAV) - am Donnerstag, dem 26.10.2017 in der Zeit von 12:00 bis 12:45 Uhr im Workshop 1 Halle 5 einen Fachvortrag mit dem Titel "bAV 2018 - Herausforderungen & Chancen für den bAV-Berater" hält.

Wir wünschen Ihnen schon heute einen angenehmen Aufenthalt, erfolgreiche Kontakte und freuen uns über Ihren Besuch an unserem Messestand oder Fachvortrag.
 

 
AssCompact News
GKV-Versicherte berappen pro Jahr 448 Euro an Zuzahlungen 08.09.2017

Im Schnitt 448 Euro geben gesetzlich Krankenversicherte pro Jahr zusätzlich zu ihrem Versicherungsbeitrag für Gesundheitsleistungen aus. Damit sind die Zuzahlungen seit 2012 um 30% gestiegen, wie eine Studie der Continentale zeigt. Die Zufriedenheit mit der medizinischen Versorgung war aber zugleich noch nie so hoch.

GKV-Versicherte berappen pro Jahr 448 Euro an Zuzahlungen

Im Rahmen einer Befragung hat die Continentale Krankenversicherung beleuchtet, wie viel Versicherte pro Jahr an Zu- oder Selbstzahlungen für medizinische Behandlungen ausgeben. Wie die die Ergebnisse zeigen, zahlen gesetzlich Krankenversicherte pro Jahr durchschnittlich 448 Euro zusätzlich zu ihrem Versicherungsbeitrag aus eigener Tasche für Gesundheitsleistungen. Damit sind die Zuzahlungen binnen fünf Jahren um 30% gestiegen - im Jahr 2012 waren es noch durchschnittlich 344 Euro. Nach Angaben der Continentale macht sich der Anstieg der Kosten bei den Zuzahlungen bemerkbar: Rund ein Drittel der gesetzlich Krankenversicherten habe im vergangenen Jahr Behandlungen wegen der Kosten nicht durchführen lassen oder verschoben.

Zuzahlungen betreffen vor allem Altersgruppe ab 60 Jahren

Besonders ältere Menschen ab 60 Jahren sind von Selbst- und Zuzahlungen betroffen, denn sie bezahlen durchschnittlich sogar 577 Euro aus eigener Tasche. Insgesamt leisten neun von zehn gesetzlich Versicherten Zu- oder Selbstzahlungen.

Besonders Apotheken- und Zahnarztbesuche schlagen zu Buche

Laut Umfrage zahlen die GKV-Versicherten am häufigsten in der Apotheke selbst: 75% der gesetzlich Versicherten kommen hier selbst für die anfallenden Kosten auf und geben im Schnitt jährlich 153 Euro aus eigener Tasche aus. Bei Zahnärzten zahlen 59% der Versicherten selbst etwas dazu, hier fallen im Schnitt sogar 390 Euro an. Beim Heilpraktiker haben gesetzlich Versicherte in den vergangenen zwölf Monaten im Schnitt 290 Euro selbst bezahlt, für Physiotherapie 144 Euro, im Krankenhaus 139 Euro und beim Haus- oder Facharzt 126 Euro.

In den allgemeinen Durchschnittswert der Zuzahlungen wurden in der Studie die Zahlungen für Brillen und andere Sehhilfen nicht eingerechnet. Dazu erklärt die Continentale, dass es nicht möglich sei, eindeutigzwischen medizinisch notwendigen Ausgaben und denjenigen Kosten zu differenzieren, die eher einen kosmetischen oder modischen Charakter hätten.

Zufriedenheit mit Gesundheitswesen hoch wie nie

Wie die Befragung außerdem ergeben hat, waren die Menschen noch nie zufriedener mit dem Gesundheitswesen. 76% der GKV-Versicherten sind mit der Leistung, 66% mit dem Preis zufrieden. 89% halten die medizinische Versorgung in Deutschland für gut oder sehr gut. 95% würden sich im Krankheitsfall nicht nur aus persönlichen, sondern auch aus rein medizinischen Gründen am liebsten in Deutschland behandeln lassen. (tk)

 

xbAV-Berater bietet Zugriff auf Tarife von Continentale und Canada Life 22.08.2017

Mit der Beratungssoftware „bAV-Berater“ kann ab sofort auch auf die bAV-Angebote von Continentale und Canada Life zugegriffen werden. Damit unterstützt die Software nun die Tarifrechenkerne von 13 bAV-Anbietern in Deutschland.

xbAV-Berater bietet Zugriff auf Tarife von Continentale und Canada Life

Die Beratungssoftware „bAV-Berater“ von xbAV bietet ab sofort auch Zugriff auf die beiden bAV-Varianten Direktversicherung und Unterstützungskasse von Continentale und Canada Life. Zudem ist neben der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) von beiden Versicherern die Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) der Continentale eingebunden. Damit unterstützt die Software nun die Tarifrechenkerne von 13 bAV-Anbietern in Deutschland.

Der „bAV-Berater“ von xbAV führt den Vermittler durch den gesamten Beratungsprozess und deckt dabei alle vertriebsrelevanten Schritte ab. Die Softwarelösung bietet eine systemgesteuerte Beratung – etwa mit einer Ermittlung der individuellen Versorgungslücke des Arbeitnehmers, der exakten Simulation der Lohnabrechnung mit und ohne bAV, einer Gegenüberstellung von bAV und privater Vorsorge oder einer Nachsteuerbetrachtung in der Rentenphase. Zudem unterstützt der „bAV-Berater“ die Erstellung der Angebots- und Antragsunterlagen sowie die digitale Übermittlung an den Versicherer. Die Lösung deckt auch das digitale Dokumentenmanagement mit der Verwaltung von Stammdaten, Beratungs- und Antragsdokumenten und das Vertriebscontrolling, etwa mit umfassenden Statistiken zu Umsatz oder Courtagen, ab. (ad)

 

Regionale Unterschiede bei Zufriedenheit mit Gesundheitswesen 04.08.2017

Eine Umfrage der Continentale Krankenversicherung hat ergeben, dass die Deutschen je nach Bundesland ganz unterschiedlich mit dem Gesundheitswesen zufrieden sind. Im Ländervergleich liegt Sachsen an der Spitze. Insgesamt sind die Menschen zufriedener mit den Leistungen des Gesundheitswesens als mit deren Preis.

Regionale Unterschiede bei Zufriedenheit mit Gesundheitswesen

In Sachen Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen zeigt sich zwischen den einzelnen Bundesländern ein starkes Gefälle. Dies geht aus einer Umfrage der Continentale Krankenversicherung a.G. in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest hervor. Im Ranking der Bundesländer belegt Sachsen vor Bremen Rang 1, das Saarland folgt auf Rang 3. Auf den letzten Rängen landeten Schleswig-Holstein (Rang 14) und Mecklenburg-Vorpommern (Rang 15) vor Brandenburg als Schlusslicht auf Rang 16. Im Rahmen der Studie wurden bundesweit 2.210 Bürger ab 18 Jahren zu ihrer Zufriedenheit mit Preis und Leistung im Gesundheitssystem befragt.

Ermittelt wurden die Werte mithilfe einer Indexpunkte-Skala von –100 (völlige Unzufriedenheit) bis +100 (völlige Zufriedenheit). Der bundesweite Durchschnitt beträgt 22,9 Punkte. Spitzenreiter Sachsen kommt auf 32,3 Punkte, gefolgt von Bremen mit 28,0 und dem Saarland mit 26,6 Punkten. Wie die Ergebnisse zeigen, liegen die flächenmäßig kleinen Bundesländer alle über dem Bundesdurchschnitt, so belegt Hamburg Rang 6 und Berlin Rang 7. Am wenigsten zufrieden mit dem Gesundheitswesen sind die Menschen in Brandenburg mit 14,7 Punkten.

Insgesamt zeigen sich die Deutschen mit den Leistungen des Gesundheitswesens zufriedener als mit dem Preis, den sie dafür bezahlen, beispielsweise über Krankenkassenbeiträge und Zuzahlungen. (tk)

 

 
Das Unternehmen
Unternehmenswebsite
E-Mail-Kontakt
Unternehmensdarstellung