De  En

Kongress Unternehmertum

So bleiben Vermittlerbetriebe zukunftsfähig

Die strategische Ausrichtung und Positionierung des Vermittlerbetriebs, die kaufmännische Betriebsführung und die ergebnisorientierte Steuerung stellen in den dynamischen Rahmenbedingungen der Transformation, Regulierung sowie großer wirtschaftlicher und sozialer Unsicherheiten eine besondere Herausforderung dar. Dieser Kongress will Orientierung und konkrete Handlungsempfehlungen geben. Im Fokus hierbei: Qualifizierung, Ethik und Unternehmertum.



Donnerstag, 27.10.2022
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Aktuelle und zukünftige Rahmenbedingungen erfolgreicher Makler-Tätigkeit
Donnerstag, 10:00 - 10:30 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Eine berufspolitische Reise nach Brüssel und Berlin zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit der Vermittlerbetriebe
Stefan Frigger
Gastgeber: Stefan Frigger, Geschäftsführer, BVK-Dienstleistungsgesellschaft mbH
Prof. Dr. Matthias Beenken
Referent: Prof. Dr. Matthias Beenken, Lehrstuhlinhaber, FH Dortmund
Michael H. Heinz
Referent: Michael H. Heinz, Präsident, Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V.
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Warum Sie Ihrer Arbeitgeberrolle mehr Gewicht geben sollten.
Donnerstag, 10:45 - 11:15 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Wie Sie die erkennbare Arbeitgeberattraktivität des Maklerbetriebs als Voraussetzung für Mitarbeitergewinnung steigern können.
Fred Rodenbusch
Referent: Fred Rodenbusch, Inhaber, Rodenbusch Consulting
Zielgruppe
Selbständige Versicherungsvermittler
Lernziele
Kenntnisse der zukünftigen Herausforderungen an den Vermittlerbetrieb Handlungsfeld Arbeitgeberattraktivität für sich erkennen und daraus eine individuelle Strategie entwickeln Konkrete Ansätze und Umsetzungshinweise für die erfolgreiche Positionierung des Vermittlerbetriebes als Arbeitgeber
Inhalt
Trends im Arbeitsmarkt für Mitarbeiter in Vermittlerbetrieben Erfolgsfaktoren der Arbeitgeberattraktivität Analyse, Strategieentwicklung und systematische Verbesserung der eigenen Arbeitgeberattraktivität
Methoden
Vortrag
Dauer
30 Minuten
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Status-Quo und Entwicklung des Erfolgsfaktors "Nachhaltigkeit"
Donnerstag, 11:30 - 12:00 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Regulatorisches Umfeld und Trends, Erfahrungen mit der Abfragepflicht sowie Potenziale und Umsetzungstipps zur eigenen strategischen Positionierung
Timo Biskop
Referent: Timo Biskop, Fokusgruppenleiter, GSN - German Sustainability Network
Stefan Frigger
Referent: Stefan Frigger, Geschäftsführer, BVK-Dienstleistungsgesellschaft mbH
Zielgruppe
Selbständige Versicherungsvermittler
Lernziele
Kenntnisse der aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen und deren Weiterentwicklung Erkenntnisse über die eigene strategische Positionierung zu Nachhaltigkeitsfragen
Inhalt
Umsetzung der Abfragepflicht der Nachhaltigkeitspräferenzen Erste Ergebnisse und Erkenntnisse aus Vermittler-Befragungen Regulatorische Rahmenbedingungen und deren Weiterführung Aufgabe: Eigene strategische Positionierung Aufgabe: Operative Umsetzung der Anforderungen
Methoden
Vortrag Diskussion
Dauer
30 Minuten
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Warum Vermittler nun auch LinkedIn nutzen und davon profitieren sollten
Donnerstag, 12:15 - 12:45 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Durch professionelles Social Selling und Aufbau einer Personenmarke zur passenden Zielgruppe
Martin Müller
Referent: Martin Müller, Inhaber, Müller Consult
Zielgruppe
Selbständige Vermittler
Lernziele
Kenntnisse über die Potenziale des Social Networking gewinnen Kenntnisse über LinkedIn gewinnen oder erweitern Kenntnisse über die Vertriebs- und Positionierungs-Potenziale von Personenmarken in Social Media umsetzen
Inhalt
Online- und Offline-Networking geschäftlich erfolgreich verbinden Social Media, insbesondere LinkedIn als Kommunikations- und Akquisekanal im Marketingmix Eine Personenmarke generieren und damit Kunden gewinnen
Methoden
Vortrag Case Studies Diskussion
Dauer
30 Minuten
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Vorsicht Vermittler: Coachingschlümpfe immer noch unterwegs!
Donnerstag, 13:00 - 13:30 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Wie professionelle und seriöse Berater und Coaches für Vermittler erkennbar sind und wie sie sich von den "Coachingschlümpfen" unterscheiden.
Stefan Frigger
Gastgeber: Stefan Frigger, Geschäftsführer, bvk Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V.
Andreas Lohrenz
Referent: Andreas Lohrenz, Gesellschafter/Geschäftsführer, Rockit. UG
Zielgruppe
Selbständige Vermittler
Lernziele
Unterschiede seriöser und unseriöser Anbieter von Beratung und Coaching kennen Erkennen der Geschäftsmodelle, Versprechungen und versteckten Kosten unseriöser Angebote Kennen von Alternativen
Inhalt
Unterschiede zwischen seriösen und unseriösen Beratern Geschäftsmodelle und Fallen der "Coachingschlümpfe" Alternativen zum Wissens- und Könnens-Erwerb
Methoden
Vortrag Interview Diskussion
Dauer
30 Minuten
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Durch Servicevereinbarungen mehr Werte schaffen!
Donnerstag, 13:45 - 14:15 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Wie erhöhe ich die Kundenbindung und erziele mit Servicevereinbarungen provisionsunabhängige, planbare Einnahmen?
Nein
Referent: Handan Isik, Geschäftsführerin, IQ²strategies GmbH
Nein
Referent: Klaus Rost, Gründer, Fintechworld
Dirk Erfurth
Moderation: Dirk Erfurth, Geschäftsführer, IQ²strategies GmbH
Kongress Unternehmertum: Vortrag
So finden Makler mit Kennziffern aus der betriebswirtschaftlichen Sackgasse
Donnerstag, 14:30 - 15:00 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Hartmut Pfaffinger
Referent: Hartmut Pfaffinger, Inhaber, Pfaffinger Consulting
Zielgruppe
Selbständige Vermittler
Lernziele
Kenntnisse über die Feststellung und die Ursachen betriebswirtschaftlicher Sackgassen Kenntnisse über relevante und passende Kenngrößen Kenntnisse über den Einsatz der situativ richtigen Kenngrößen
Inhalt
- Warum stehen Vermittlerbetriebe da, wo sie stehen? - Was sind die relevanten Kenngrößen? - Wie setzt man diese ein, um aus der betriebswirtschaftlichen Sackgasse herauszukommen?
Methoden
Vortrag Case Studies/Beispiele Diskussion
Dauer
30 Minuten
Kongress Unternehmertum: Vortrag
Die Gretchenfrage eines Maklers: Wie lange soll ich noch arbeiten?
Donnerstag, 15:15 - 15:45 Uhr Eingang / OG - Raum 1
Ein praktischer Leitfaden mit Handlungsempfehlungen für die Maklernachfolge
Philipp Kanschik
Referent: Philipp Kanschik, Geschäftsführer, Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH
Zielgruppe
Unabhängige Vermittler
Lernziele
Die Komplexität der Planung und Durchführung der Maklernachfolge erkennen Kriterien für die Bestimmung des richtigen Zeitpunkts der Nachfolgeplanung anwenden können Die Gegenstände und alternativen Modelle eines Notfallplans kennen
Inhalt
Die Komplexität der Entscheidungsfindung: Was die Nachfolgeplanung so anspruchsvoll macht Der perfekte Zeitpunkt: Wann sollte ich mit der Nachfolgeplanung starten? Den Notfallplan in der Schublade: Welches Modell ist das Richtige für mich?
Methoden
Vortrag mit Fallbeispielen Diskussion
Dauer
30 Minuten


In Kooperation mit

PROGRAMMSUCHE


Uhrzeit
IDD-konfrom
Suche nach Tätigkeitsschwerpunkten