#wirsinddabei: die Bayerische | Fachmesse DKM
De  En

#wirsinddabei: die Bayerische

Martin Gräfer, Vorstand, Die Bayerische

"In meinem Berufsleben ist 2020 das mit Abstand vielleicht verrückteste Jahr - und geht das nicht vielen so? Ausgangsbeschränkungen, Kontaktsperren, monatelanges Home-Office. Wie jeden von uns hat auch mich das aktuelle Jahr vor komplett neue Herausforderungen gestellt und offen gestanden hat mir die damit verbundene zumindest zeitweise Entschleunigung sogar ein wenig gutgetan.

Und wieder ging es darum umzudenken, sich in Frage zu stellen und auf Experimente einzulassen. Ich gebe aber zu, dass das Geräusch eines sich ankündigenden MSTeams-Meeting nicht zu meinen Lieblingstönen gehören wird. Gezwungenermaßen mussten wir uns auf Online-Meetings mit teilweise sehr wenig überzeugenden Verbindungsqualitäten und virtuelle Veranstaltungen einlassen. Mich hat überrascht, wie schnell sogar Kundenkontakte auf diesem Wege persönlich und doch digital möglich waren. So einen großen Schritt in Sachen Digitalisierung hätten wir in Deutschland ohne diese Krise vermutlich nicht so schnell gemacht. Und das ist auch was ich in dieser Entwicklung sehr positiv sehe.

Dass die DKM 2020 ausfällt, ist dennoch auch eine Enttäuschung für mich, denn seit 2007 gehören die Tage in Dortmund zu meinen liebsten Terminen des Jahres. Ich bin nach wie vor ein Verfechter persönlicher Gespräche und der Meinung, dass diese durch virtuelle Events niemals gänzlich ersetzt werden können. Und doch verstehe ich, dass die DKM sich auch neu erfinden muss und ich bin begeistert, dass und wie sich Konrad Schmidt und sein Team dieser Herausforderung stellt.

Wir werden als Bayerische und ich auch als Person dieses Experiment mitmachen, dazu lernen, gemeinsam mit allen Marktteilnehmern das Beste aus dieser Situation machen. Die DKM ist und bleibt eine großartige Plattform für den wertvollen Austausch innerhalb der Versicherungsbranche und die gilt es zu erhalten. Eine Leitmesse komplett online stattfinden zu lassen ist ein absolutes Novum. Nicht zuletzt deshalb fühle ich mich auch verpflichtet dabei zu sein - und ich freue mich auf darauf diese Idee umzusetzen.

Vielleicht gelingt es uns als Branche sogar gemeinsam und doch auf Distanz neue Ideen zu diskutieren, Anregungen aufzunehmen und für unsere große Aufgabe zu werben. Vielleicht gelingt es uns gemeinsam die Erfahrungen aus einer vollständig digitalen Messe 2020 in ein ganz neues Format 2021 zu überführen. Dann wieder leibhaftig aber angereichert mit vielen Learnings aus der virtuellen Welt. Es ist unsere Messe und das Team der bbg entwickelt für uns alle im Sinne eines Expeditionsteams neue Formate und Ideen."