DKM - Unternehmensseite BiPRO e.V. Brancheninstitut für Prozessoptimierung
Herzlich willkommen im Namen von
Besuchen Sie uns in Halle 5 am Stand PK24
 

Liebe Vertriebspartner,
als Aussteller der DKM 2018 stellen wir Ihnen hier gerne unser Unternehmen vor.

Der BiPRO e.V. wurde 2006 als neutraler und non-profit-orientierter Verein gegründet. Als Brancheninstitut für Prozessoptimierung ist er heute im Markt etabliert und neben qualitativ hochwertigen Normen steht BiPRO auch für den intensiven Austausch zur strategischen und operativen Prozessoptimierung. Aktuell zählt der in Düsseldorf ansässige Verein knapp 270 Mitgliedsunternehmen – u.a. Versicherer, Makler, Pools, Vertriebe, Verbände, (IT-)Dienstleister, MVP-Hersteller, Vergleicher und Intermediäre.

Wir wünschen Ihnen schon heute einen angenehmen Aufenthalt, erfolgreiche Kontakte und informative Gespräche auf der DKM 2018 – Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

BiPRO e.V. | Brancheninstitut für Prozessoptimierung | Münsterstr. 304 | 40470 Düsseldorf | www.bipro.net | Tel. +49 211 690 750-0 | Fax +49 211 690 750-50

 
 
Das Unternehmen
Unternehmenswebsite
E-Mail-Kontakt
Unternehmensdarstellung
AssCompact News
Deutsche Makler Akademie und BiPRO e. V. kooperieren 14.09.2018

Ab sofort arbeiten die DMA und das Brancheninstitut für Prozessoptimierung (BiPRO e. V.) zusammen. In neuen Seminaren geht es um die Verbesserung der Prozesse zwischen Makler und Versicherer. BiPRO-Trainer erläutern den Einsatz der BiPRO-Normen und ihren Nutzen bei der Digitalisierung von Prozessen.

Deutsche Makler Akademie und BiPRO e. V. kooperieren

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) kooperiert ab sofort mit dem Brancheninstitut für Prozessoptimierung (BiPRO e. V.). Die Mitglieder der neutralen Organisation BiPRO e. V. haben es sich zum Ziel gesetzt, unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse im Bereich der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche durch fachliche und technische Standards zu verbessern. Zu den Mitgliedern des Vereins zählen Versicherer, deren Vertriebspartner, Softwareanbieter, Beratungs- und andere Dienstleistungsunternehmen.

Die neuen DMA-Seminare „Grundlagen BiPRO für den Versicherungsvertrieb“ befassen sich mit der Verbesserung der Prozesse zwischen Versicherungsmakler und Versicherer. BiPRO-Trainer erläutern dabei praxisnah den Einsatz der BiPRO-Normen und ihren Nutzen bei der Digitalisierung der Vertriebsprozesse. Zielgruppe der Präsenzseminare sind Mitarbeiter im Vertrieb von Versicherungsunternehmen und Maklerhäusern, sowohl im Innen- als auch aus dem Außendienst.

Frank Schrills, geschäftsführender Präsident des BiPRO e. V., erklärt: „Die Effizienz von Maklerprozessen ist eines unserer Hauptanliegen. In unseren DMA-Seminaren werden Mitarbeitern aus dem Versicherungsvertrieb die Vorteile, aber auch die Risiken der Digitalisierung verständlich und praxisnah vermittelt.“ Joachim Zech, Geschäftsführer der DMA, freut sich über den neuen Partner: „Für die eintägigen Kompaktseminare konnten wir hochqualifizierte BiPRO-Trainer verpflichten, die direkt aus der Praxis kommen.“ (tk)

 

Wachstumsmarkt Smart Home: Gemeinsame BiPRO-Standards für Akteure 29.06.2018

Die Smart-Home-Technologie bietet viel Potenzial für die Assekuranz. Um Versicherern den Markteinstieg zu erleichtern und Anbindungshürden bei Herstellern zu verringern, will BiPRO e.V. Standards in der Kommunikation der Akteure erarbeiten. Nun gibt es ein erstes Treffen mit Versicherern, Herstellern und Dienstleistern.

Wachstumsmarkt Smart Home: Gemeinsame BiPRO-Standards für Akteure

Die neuen Technologien im Bereich Smart-Home bieten auch für die Versicherungswirtschaft viel Potenzial. Schaden- und Leistungsprozesse könnten sich deutlich verbessern lassen, die Schadenhäufigkeit verringern und die Preisgestaltung optimieren. Zudem ergeben sich Chancen für mehr Kundenkontakt sowie Kundenbindung und es eröffnet sich die Möglichkeit, Produkte anzubieten, die in der Wahrnehmung des Kunden einen echten Mehrwert bieten. Auch das Brancheninstitut für Prozessoptimierung (BiPRO e.V.) hat das Thema auf die Agenda gesetzt. Für Markteilnehmer, die in SmartHome einsteigen oder mit Herstellern zusammenarbeiten wollen, gelte es, eine gemeinsame Sprache – einen Standard – zu finden.

Runder Tisch mit Marktteilnehmern

Zusammen mit Vertretern von Versicherern, Smart-Home-Anbietern und Assistance-Dienstleistern will BiPRO Spezifikationen der Schnittstellen, Prozesse und Anforderungen erarbeiten, um Standards in der Kommunikation zwischen allen Beteiligten zu setzen. Dazu hat das Brancheninstitut mit dem „BiPRO Smart Home Genesis Meeting“ einen runden Tisch zum ersten Kennenlernen aller potenziellen Akteure initiiert.

Alexa & Co. nicht das Wohnzimmer überlassen

Wie das Brancheninstitut unterstreicht, würden solche Standards für Versicherer einen Einstieg in den Wachstumsmarkt Smart Home verschaffen und für Hersteller Anbindungshürden verringern. Denn wie die derzeitige Marktsituation zeigt, sehen Kunden in Versicherungen mehr Notwendigkeit als echten Mehrwert. Technikhersteller finden nur schwerlich echte Markenwahrnehmung innerhalb des Gebäudes, trotz des vielfach hohen Renommees einzelner Anbieter. Im Gegenzug erobern zunehmend andere Marktteilnehmer mit Alexa & Co. Küche und Wohnzimmer der Kunden und bauen ihre Markenwelt und Markenmacht immer weiter aus.

Externe Servicedienste integrieren

Gemeinsame Standards würden auch eine unkomplizierte und qualitätsgesicherte Integration weiterer externer Servicedienste ermöglichen, so BiPRO. Das BiPRO-Genesis-Meeting findet am 11.07.2018 in Düsseldorf statt. Weitere Informationen finden sich unter www.bipro.net. (tk)